Uni-Logo
You are here: Home Personen Lehrstuhl Prof. Dr. Ralph Häfner Dr. Maximilian Bach Publikationen
Document Actions
Dr. Maximilian Bach

Publikationen

 

Überblick Vita Lehre Forschung Publikationen

  

Monographien / Herausgaben

  • Karl Wilhelm Ramler. Gelegenheitspanegyrik als Literatur- und Kunstpolitik. Heidelberg 2022 (Myosotis 9). Link zur Verlagshomepage.
  • Maximilian Bach, Dieter Martin (Hgg.): Ein Pantheon auf Papier. Die Sammlung Karl Geigy-Hagenbach (1866-1949) und die moderne Autographenfaszination. Basel [erscheint 2023] (PUB 49). Link

 

Aufsätze

  • Natale Conti’s Mythologia. The Frankfurt Edition and its Creators. In: Céline Bohnert und Ralph Häfner (Hgg.): Mythographies at the Crossroads. Heidelberg [erscheint 2023].
  • „Sie mein bester Mentor, sollen mir also bloss sagen, ob es eine Verbesserung werth ist“ – Karl Wilhelm Ramlers Korrekturpraxis. In: Iuditha Balint, Janneke Eggert und Thomas Ernst (Hgg.): Korrigieren. Eine Kulturtechnik. Berlin [erscheint 2023].
  • Autograph: Zur Begriffsgeschichte. In: Maximilian Bach, Dieter Martin (Hgg.): Ein Pantheon auf Papier. Die Sammlung Karl Geigy-Hagenbach (1866–1949) und die moderne Autographenfaszination. Basel [erscheint 2023] (PUB 49).
  • Zu den Wurzeln der modernen Autographenfaszination. In: Bach/Martin: Ein Pantheon auf Papier.
  • Fac simile: Autograph und Reproduktion seit 1800. In: Bach/Martin: Ein Pantheon auf Papier.
  • Foren des Autographensammelns: Vergesellschaftungsformen seit Mitte des 19. Jahrhunderts. In: Bach/Martin: Ein Pantheon auf Papier.
  • Anna Louisa Karsch als panegyrische Gelegenheitsdichterin in Berlin. Anlässe, Orte, Netzwerke. In: Ute Pott (Hg.): Plötzlich Poetin!? Anna Louisa Karsch – Leben und Werk. Göttingen 2022 (Schriften des Gleimhauses Halberstadt 12), S. 123–133.
  • Christian Felix Weißes Lieder für Kinder als populäre Dichtung. In: Hannah Berner, Frédérique Renno und Sarah Ruppe (Hgg.): Popularität – Lied und Lyrik vom 16. bis zum 19. Jahrhundert. Berlin 2022 (Studien zu Musik und Gender 2), S. 119–133.
  • Salomon Gessner und die Berliner Aufklärung. In: Berliner Aufklärung. Kulturwissenschaftliche Studien 7 (2020), S. 77–106.
  • Die Leyrerin-Episode. Zu Struktur und internem Erzählzusammenhang der Kapitel 22 bis 26 in Grimmelshausens Seltzamem Springinsfeld. In: Simpliciana XXXVII (2015), S. 244–263.
  • Der sanftere Orpheus. Rezeption eines Mythos im Jugendwerk Friedrichs von Hardenberg (Novalis). In: Euphorion 109 (2015), S. 123–155.
     

Kleine Beiträge

  • Friedrich Nicolai an Christian Friedrich Voss d. J. In: Maximilian Bach, Dieter Martin (Hgg.): Ein Pantheon auf Papier. Die Sammlung Karl Geigy-Hagenbach (1866-1949) und die moderne Autographenfaszination. Basel [erscheint 2023] (PUB 49).
  • Sebastian Brant an Ulrich Zasius. In: Bach/Martin: Ein Pantheon auf Papier.
  • Franz Xaver Gabelsberger. „Ankündigung" (1834). In: Bach/Martin: Ein Pantheon auf Papier.
  • E. Marlitt: Antwort auf eine lexikographische Anfrage. In: Bach/Martin: Ein Pantheon auf Papier.
  • Franz von Sickingen an Landgraf Philipp I. von Hessen. In: Bach/Martin: Ein Pantheon auf Papier.
  • Johannes Opsopoeus (1556-1596). A biobibliographical essay Link
  • Friedrich Sylburg (1536-1596). A biobibliographical essay. Link
  • André Wechel (15..-1581). A biobibliographical essay Link

 

Rezensionen und Tagungsberichte

  • [Rezension zu] Daniel Ehrmann, Nobert Christian Wolf (Hgg.): Der Streit um Klassizität. Polemische Konstellationen vom 18. zum 21. Jahrhundert. Paderborn 2021. In: Romanische Forschungen 135,1 (2023), S. 114–117.
  • [Rezension zu] Martin Mulsow: Radikale Frühaufklärung in Deutschland. 1680-1720. Bd. 1: Moderne aus dem Untergrund. Bd. 2: Clandestine Vernunft. Göttingen 2018. In: Das achtzehnte Jahrhundert 46,2 (2022), S. 220–225.
  • [Rezension zu] Ralf Schuster (Hg.): Literarische Kooperation im Barock. Untersuchungen zur Zusammenarbeit von Autoren im 17. Jahrhundert. Passau 2021. In: Philologie im Netz 93 (2022), S. 136–140. Link
  • [Rezension zu] Walter Kühn: Von Hesiod bis Brecht. Eine Literaturgeschichte der Widmung. Trier 2021 (Koblenz-Landauer Studien zu Geistes-, Kultur- und Bildungswissenschaften 28). In: Zeitschrift für Germanistik 32,2 (2022), S. 422–424. Link
  • Bericht zur FRIAS Junior Researcher Conference „Popularität: Lied und Lyrik vom 16. bis zum 19. Jahrhundert“, FRIAS Freiburg, 24. bis 26. September 2018. Link
  • [Rezension zu] Rolf Tiedemann: Abenteuer anschauender Vernunft. Essay über die Philosophie Goethes. München 2014. In: Arbitrium 35 (2017), S. 360–363.

 

Vorträge (Auswahl)

  • „Friedrich Wilhelm Basilius von Ramdohrs satirische Erzählung Der schöne Geist in Pyrmont (1799) aus literatursoziologischer und kulturgeschichtlicher Perspektive“, im Rahmen der Tagung „Bad Pyrmont – ein Ort ohne Grenzen?“, Universität Osnabrück, Interdisziplinäres Institut für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit, 28. bis 30. September 2022.
  • „Romantischer Autographenkult, literarische Physiognomik und editorische Memorialpraxis: Wilhelm Dorows Facsimile von Handschriften berühmter Männer und Frauen (1836-1838)", im Rahmen der Tagung „Romantische Materialitäten/Romantic Materialities", Goethe-Universität Frankfurt a.M., 15. bis 17. September 2022.
  • „An den König – Lyrisch-panegyrische Adressierungen im 19. Jahrhundert", im Rahmen des Workshops „Gelegenheitsliteratur. Kontinuitäten und Wandel im 18. und 19. Jahrhundert“, Eberhard Karls Universität Tübingen, SFB 1391 Andere Ästhetik, 15. bis 16. Juli 2022.
  • „Johann Georg Sulzer und der Berliner Klassizismus“, im Rahmen der Tagung „Gelebte Aufklärung. Johann Georg Sulzer im Kontext“, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, IZEA, 18. bis 20. Mai 2022.
  • „Transformationen der Gelegenheitsdichtung. Überlegungen im Ausgang vom Berlin der Aufklärung", Kolloquium des Seminars für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen, 30. November 2021.
  • Zusammen mit Céline Bohnert und Ralph Häfner: „Natale Contis Mythologiae libri decem – Eine Kooperation mit dem Editionsprojekt von Céline Bohnert (Reims/Paris)“, Treffen des Forschungsverbunds „Frühe Neuzeit Südwest“, Universität Freiburg, 5. November 2021.
  • „Zwischen höfischer Repräsentation und städtischer Öffentlichkeit: Karl Wilhelm Ramler“, Goethe- und Schiller-Archiv Weimar, 20. Februar 2020. Link 
  • „‚Ein Mann, der lebt, gilt mehr, als ein gestorbner Mann‘. Christian Felix Weißes Petron-Adaption Die Matrone von Ephesus", im Rahmen der Tagung „Zwischen Poetik und Philologie. Übersetzungen und Transformationen antiker Romane im 18. Jahrhundert", Universität Freiburg, FRIAS, 25. bis 27. Februar 2016.

 

Personal tools