Uni-Logo
You are here: Home Forschung, Projekte, Kongresse, Publikationen Myosotis Forschungsstelle für europäische Traditionsgeschichte
Document Actions
Myosotis

Forschungsstelle für europäische Traditionsgeschichte

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ▪ Deutsches Seminar ▪ Neuere Deutsche Literatur ▪ Prof. Dr. Ralph Häfner

 

Kontakt

Platz der Universität 3
79085 Freiburg/Br.

Raum 3417a / KG III

Telefon (Prof. Häfner): +49 (0) 761 / 203-3275
Telefon (Sekretariat Häfner): +49 (0) 761 / 203-3276
Telefon (Forschungsstelle): +49 (0) 761 / (-folgt-)
Fax (Deutsches Seminar): +49 (0) 761 / 203-3355
E-Mail: ralph.haefner@germanistik.uni-freiburg.de

 

Überblick Tagungen Projekte Publikationen Kooperationen Workshops

 

Überblick

Die Forschungsstelle versteht sich als Forum für die Erforschung der von Edgar Wind so genannten »europäischen Traditionsgeschichte«. Die damit umschriebene kulturwissenschaftliche Perspektive verbindet philologische, ideen- und bewusstseinsgeschichtliche Aspekte zu einem Forschungsprogramm, innerhalb dessen Interdisziplinarität aus der Verantwortung der Disziplinen gegenüber der Überlieferung erwächst. »Europäische Traditionsgeschichte« nimmt Konfigurationen überlieferter Gehalte in den Blick, in denen sich das soziokulturelle Selbstverständnis von Zivilisationen in je unterschiedlicher Weise lebensvoll ausgeprägt hat. Sie trägt dem Umstand Rechnung, dass die Grenzen Europas an den Rändern offen und die Formen der Überlieferung im Spiel der Gezeiten unendlich wandelbar sind. Überformungen traditioneller Ideengehalte können sich in Konstellationen von der Spätantike bis in die Gegenwart mit bemerkenswertem Formenreichtum ausgewirkt haben. Im Fokus der Projekte der Forschungsstelle steht demnach die Erforschung des »Nachlebens« von Ideengehalten in dem doppelten Sinne eines materiellen und geistigen Fortwirkens und einer produktiven Aneignung im Prozess der Zivilisation.

Leitung: Prof. Dr. Ralph Häfner
Koordination: N. N.
Redaktion: Dr. Hee-Ju Kim


Aktuelles

Neuerscheinungen in der Myosotis-Reihe

13. Juni 2022

Daniela Blum, Nicolas Detering, Marie Gunreben, Beatrice von Lüpke (Hg.): Entscheidung zur Heiligkeit? Autonomie und Providenz im legendarischen Erzählen vom Mittelalter bis zur Moderne

(Myosotis. Forschungen zur europäischen Traditionsgeschichte, Bd. 10), Heidelberg: Winter, 2022.

VÖ-Datum: 13.06.2022 [in Open Access seit dem 28.06.2022].

 31. Januar 2022

Maximilian Bach: Karl Wilhelm Ramler. Gelegenheitspanegyrik als Literatur- und Kunstpolitik

(Myosotis. Forschungen zur europäischen Traditionsgeschichte, Bd. 9), Heidelberg: Winter, 2022.

VÖ-Datum: 31.01.2022.

 17. November 2020 / 4. Dezember 2020

Götter-Exile. Neuzeitliche Figurationen antiker Mythen

(Myosotis. Forschungen zur europäischen Traditionsgeschichte, Bd. 7), hg. v. Ralph Häfner u. Markus Winkler, Heidelberg: Winter: 2020.

VÖ-Datum: 17.11.2020.

Meine Bücher. Herders Bibliotheksverzeichnis von 1776

(Myosotis. Forschungen zur europäischen Traditionsgeschichte, Bd. 6), hg. v. Ralph Häfner, Heidelberg: Winter: 2020.

VÖ-Datum: 17.11.2020.

Sarah Ruppe: Panorama, Gesellschaftskunst und Statistik. Darstellungsweisen der Schweiz um 1800 in Werk und Briefen Johann Gottfried Ebels

(Myosotis. Forschungen zur europäischen Traditionsgeschichte, Bd. 5), Heidelberg: Winter, 2020.

VÖ-Datum: 04.12.2020.


5. bis 7. Dezember 2018 / 5–7 décembre 2018


Internationale und interdisziplinäre Tagung / Colloque internationale et interdisciplinaire:

»Götter im Exil« – Neuzeitliche Figurationen antiker Mythen

in Freiburg/Br. (Haus »Zur Lieben Hand«), Kooperation mit der Université de Genève (Markus Winkler)

 

Personal tools